Koh Samui (Thailand)

mapKoh Samui 10.11. – 14.11.2016

Am 10.11. ging es mit dem Katamaran auf die größte Nachbars Insel Koh Samui. Fahrzeit ca. 40 Minuten.

Koh Samui ist sehr touristisch und gefällt mir persönlich von den 3 Inseln, die wir bisher gesehen haben, am wenigsten. Es gibt zwar auch hier eine tolle Natur und tolle Stände, aber die meisten Stände sind mit Hotelanlagen zugebaut. Taxifahrten sind sehr teuer und generell hatte ich auf Koh Samui eher das Gefühl, dass viele der Thailänder Geld mit uns machen wollten. Aber auf Koh Samui hat sich der Zwischenstopp trotzdem gelohnt!

Um etwas von der Insel zu sehen, haben wir wieder einen Roller ausgeliehen und sind die Insel (diesmal mit Helm 😉 ) rund herum abgefahren. Unterwegs haben wir den Big Buddha, Jao Mae Kuan Inn, den mumifizierten Mönch und schöne Stände gesehen. Da Anfang November noch immer in der Regenzeit liegt, ist es auch auf Koh Samui ziemlich ruhig. Mit dem Wetter hatten wir aber eigentlich jeden Tag Glück und viel Sonnenschein.

Im bekannten Fishermans Village war an einem Abend ein Markt – allerdings spürt man auch hier preislich deutlich wie „teuer“ das Essen usw. ist, da nur Touristen unterwegs sind. Uns persönlich gefallen die kleinen Straßenstände, Lokale oder die einheimischen Märkte besser, denn man kann authentisches Thai Essen für wenig Geld (umgerechnet 1-2 Euro) bekommen und es schmeckt meistens auch besser.

Mein persönliches Highlight auf Koh Samui: Ein Tagesausflug mit dem Speedboot durch den Anthong National Marine Park. Der Anthong National Marine Park umfasst 42 Inselgruppen mitten im Golf von Thailand und sollte man unbedingt gesehen haben, wenn man in der Nähe ist! Abgeholt wurden wir um 8 Uhr von unserem Hotel. Am Pier gab es erst mal Kaffee und ein kleines Frühstück. Mit dem Speedboot sind wir dann Richtung National Park gefahren. Der 1. Stopp war ein Korallenriff an einer sehr kleinen Insel. Für mich bisher das schönste Korallenriff bzw. die schönste Unterwasserwelt die ich bisher gesehen habe. Umschwärmt von bunten Fischschwärmen kommen einem 45 Minuten Schnorcheln wie 5 Minuten vor. Eigentlich ist in der Tour nur 1x Schnorcheln enthalten. Die Gruppe hat aber nochmal einen zweiten Stopp eingelegt. Wieder ein Traum! Nach 30 Minuten ging es dann an eine verlassene Insel zum Mittagessen. Im Anschluss sind wir mit kleinen Kajaks an einen Strand auf der gleichen Insel gepaddelt. Auf dem Rückweg nach Koh Samui kamen wir an den verschiedensten Inseln des National Parks vorbei. Die Crew hat uns dabei immer wieder Geschichten erzählt und auf die Formen (z. B. eine Insel sah aus wie ein Fuß) aufmerksam gemacht.

Alles in allem war Koh Samui schön aber eben sehr touristisch….

Hier noch ein paar Eindrücke zu Koh Samui:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.