Krabi (Thailand)

mapKrabi 14.11. – 18.11.2016

Nach 3 Inseln ging es wieder zurück aufs Festland – und zwar mit dem Flugzeug von Koh Samui nach Krabi (Richtung Süden Thailands).

Da wir neue Bekanntschaften machen wollen, haben wir uns für Krabi ein Hostel genommen. Das Pack-Up Hostel ist sehr stylisch und die Leute offen und hilfsbereit. Auch wenn die Nächte in einem 10er Zimmer ziemlich anstrengend waren, hatten wir wirklich Spaß so viele nette Leute kennen zulernen und Abends in der hauseigenen Bar zu feiern und Spiele zu spielen.

Am 14.11. war zufällig ein thailändisches Fest Namens „Loi Krathong“. Loi bedeuted schwimmen oder schweben, Krathong ist ein kleines Floß, das typischerweise aus einem Teil des Strunks der Bananenstaude gefertigt wird. Verziert wird das Loi dann mit Bananenblättern, Blüten, Kerzen und Räucherstäbchen. Und wie es eben Tradition ist, haben einige Backpacker mit den Einheimischen & Angestellten des Hostels ein Loi Krathong gebastelt. Das hat wirklich Spaß gemacht! Als das eigene Loi Krathong fertig war, musste man noch ein Stückchen Fingernagel, Haare und ein Geldstück mit in das Floß legen. Jedes der Loi Krathongs sah unterschiedlich aus. Gemeinsam sind wir alle zu Fuß an den Fluss in der Nähe des Hostels gelaufen um dort unsere Loi Krathongs loszulassen. Die schwimmenden Flöße haben die Bedeutung, allen Ärger, Groll und alle Verunreinigungen der Seele los zu lassen, so dass das Leben neu begonnen werden kann. Und uns wurde auch gesagt, dass wir uns was wünschen sollen.

Rund um Krabi gibt es eine einzigartige Landschaft aus Inseln und weißen Stränden. Deshalb haben wir uns für einen Tagesausflug entschieden. Zusammen mit einer Holländerin und Philippinerin wurden wir auf der Ladefläche eines Trucks (in Thailand ganz normal!) zum Pier gefahren. Wir haben 4 Inseln angefahren und sollten eigentlich auch 2x Schnorcheln gehen. Schnorcheln war auf Grund des schlechten Sicht im Wasser nicht möglich. Trotzdem haben wir viele tolle Stände und Inseln gesehen und hatten einen tollen Tag.

An einem anderen Tag sind wir zum bekannten Tiger Cave Temple gefahren. Dort muss man knapp 1300 (zum Teil SEHR steile) Stufen erklimmen. Bei rund 30°C, einer hohen Luftfeuchtigkeit und einem kaputtem Fuß gar nicht so einfach 🙂 Oben angekommen wurden wir aber mit einem gigantischen Ausblick belohnt. Außerdem haben wir auf dem Weg nach oben und auch nach unten Affen gesehen, die ziemlich frech sind! Man sollte also auf seine Sachen aufpassen – sonst kann es passieren, dass sie auf dich springen, deine Tasche aufmachen und etwas klauen… Neben dem Tempel auf der Spitze des Berges konnte man auch noch Höhlen im Dschungel anschauen.

Ein weiterer Ausflug führte uns mit einem geliehenen Roller zum Hot Waterfall. Hier entspringt eine heiße Quelle aus dem Boden, so dass das Wasser zwischen 40-50°C warm ist und man in kleinen Becken baden kann. Im Anschluss sind wir zum Emerald Pool gefahren. Der Emerald Pool ist ein natürlicher kleiner See, der im Nationalpark liegt und durch seine blau leuchtende Farbe und kristallklares Wasser bekannt ist.

Direkt in der Stadt Krabi gibt es sonst nicht sehr viel zu sehen. Von hier aus starten aber die meisten Backpacker zur den umliegenden Inseln wie Koh Phi Phi usw. Für uns ging es von Krabi aus weiter nach Singapur.

Hier noch ein paar Eindrücke zu unseren Tagesausflügen rund um Krabi:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.